Schulbildung in Luxemburg: wie zwischen den verschiedenen Bildungssystemen wählen?

Mit einem Anteil von 50 % der Luxemburger Bevölkerung, die aus anderen Ländern stammt, hat sich das Bildungsangebot im Großherzogtum angepasst und bietet vielfältige Möglichkeiten. So können Sie zwischen dem luxemburgischen, britischen, europäischen oder internationalen Bildungssystem wählen... Überblick über die Kriterien, die vor der Entscheidung zu berücksichtigen sind.
Kontinuität des Lehrplans

Eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen müssen ist, wie lange wollen Sie in Luxemburg bleiben. Sollten Sie geplant haben in den nächsten Jahren in ein anderes Land zu ziehen, ist es besser eine Kontinuität des Lehrplans zu gewährleisten, indem Sie sich für eine Ausbildung entscheiden, die international fortgesetzt werden kann.

Sprachen: sprechen Sie Luxemburgisch?

Ein weiteres Kriterium für die Schulbildung Ihrer Kinder in Luxemburg: die für sie vorgesehene Unterrichtssprache. Wenn Sie sich für das luxemburgische System entscheiden, ist zu beachten, dass der Unterricht im Zyklus 1, für Kinder von 3 bis 5 Jahren, in der luxemburgischen Sprache erfolgt. Ab 6 Jahren werden die Kurse auf Deutsch angeboten und französisch wird ab 8 Jahren eingeführt.

So können Eltern von französischer oder englischer Muttersprache sich einem Unterrichtssystem zuwenden, das Kurse in ihrer Sprache anbietet. So entschieden sich Manon und ihr Mann, die ihre Kinder bereits im Alter von vier Jahren an der französischen Schule angemeldet haben.

"Wir lebten bereits seit über sechs Jahren in Luxemburg, als sich die Frage der Schulbildung unserer Kinder stellte. Ich wünschte, sie könnten zur Schule in der Nachbarschaft gehen, direkt unten bei uns in Bonnevoie, aber da ich weder Luxemburgisch noch Deutsch spreche und ich die Schule meiner Kinder besuchen wollte, haben wir uns für die französische Schule entschieden.“

Pädagogischer Ansatz

Für Ihre Kinder mag die Zukunftsperspektive vielleicht noch ein wenig weit entfernt liegen, doch ist zu bedenken, dass die Wahl des Bildungssystems ihren Abschluss am Ende des Studiums bestimmen wird.

Die beiden am meisten verbreiteten sind die IB -International Baccalaureate - deren Schulen in den meisten Ländern der Welt präsent sind (150 der 197 Länder, die die UNO verzeichnet) und das französische Abitur, das im Netzwerk der französischen Schulen in 139 Ländern der Welt angeboten wird. Sollten Sie also nach Großbritannien, Indonesien oder in die Ukraine ziehen, gewährleisten diese beiden Systeme die Kohärenz der Schulbildung Ihrer Kinder. 

Obwohl ihre Anerkennung gleichwertig zu sein scheint, sind ihre pädagogischen Ansätze recht unterschiedlich. Auf französischer Seite zielt der pädagogische Ansatz auf eine gemeinsame Wissensbasis durch "eine offene und rigorose Bildung auf der Grundlage der perfekten Grundkenntnisse“ ab, während beim internationalen Abitur die Schüler vermehrt zur Projektarbeit eingeladen werden, das Programm sieht damit vor, "kritisch und unabhängig zu denken und systematisch und logisch zu forschen".  

Es geht also darum, den Ansatz zu wählen, der Ihren Erwartungen am besten entspricht. Für Manon war die Entscheidung einer „akademischen“ Schule für ihre Kinder naheliegend. "Ich wollte, dass sie ein französisches Kulturgut haben, dass sie wissen, wer Rabelais ist", scherzte sie.

Aber welches Bildungssystem bevorzugen?

Aurélie, Leiterin für Kommunikation an der französischen Schule in Toronto, die mehr als zehn Jahre in Luxemburg gelebt hat, antwortete auf diese Frage mit gesundem Menschenverstand: "Kinder gedeihen besser in dem einem oder dem anderem System, das ist das entscheidende Auswahlkriterium.“ 

Denken Sie daran, damit Ihr Kind über eine möglichst große Auswahl an Einrichtungen für ein späteres Hochschulstudium, verfügen kann, bleibt "die wahre Eingangstür eine gute Schulakte", sagt sie, ermutigend.

Die Webseite der Regierung bietet einen ausgezeichneten Überblick über die Schulbildung ausländischer Kinder. Zögern Sie nicht, die Botschaft Ihres Heimatlandes zu konsultieren und informieren Sie sich über internationale Schulen in Luxemburg.

Berater zu Ihren Diensten

In jeder Region des Großherzogtums steht ein Berater zu Ihre Verfügung, um Ihnen seine Dienste und seine fachlichen Ratschläge in Bezug auf Versicherungslösungen zu bieten.

Zurück